Ein sehr ruhiges Sulzfeld

Corona hat uns fest im Griff. Auch wenn - Gott sei Dank - die Zahlen für unseren Ort sehr überschaubar sind, leiden wir unter Ausgangsbeschränkungen, Verbot von Veranstaltungen und Abstandsregeln. Diese Maßnahmen sind zweifellos angezeigt und dienen unser aller Schutz. Sie belasten aber eben auch die Chancen auf Begegnungen, Gespräche und Gemeinschaftsgefühl. Das sind Dinge, die mir sehr wichtig sind und daher bin ich gerade in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel mit sehr gemischten Gefühlen durch unseren Ort gelaufen. Ich bin dankbar, dass unsere wenigen Versuche, trotz Pandemie ein wenig Gemeinschaft zu leben, so gut angenommen wurden. Ich denke an unser "Meinfest" oder die Aktion des Nikolauses für unsere Kinder. 2021 wird besser werden; nicht sofort und vielleicht nicht gleich wie vor Corona. Aber es wird besser! Und darauf freuen ich mich sehr. 



OGS übergeben!


In nur sechs Monaten wurden die alten Container abgebaut und verkauft, Fundamente gegossen und eine neues, modernes Gebäude für unsere OGS gebaut. Die Übergabe ist erfolgt. Angesichts dieser und der Tatsache, dass die Baukosten unterhalb der Prognose blieben, hat sich auch der Kitzinger OB Güntner nicht nehmen lassen, der Übergabe beizuwohnen. Ich freue mich für unsere über 50 Kinder, die regelmäßig in der OGS betreut werden. Sie haben jetzt viel Freiraum um Ihren Nachmittag mal spielerisch, mal lernend, aber immer mit Spaß  zu gestalten. 
Ich danke den Betreuerinnen, die die Bauzeit so geduldig überbrückt haben. Ich danke dem Architekturbüro Staib und allen beteiligten Firmen für die gute Arbeit. Und ich danke den Kindern und den Eltern für sechs Monate Geduld.